Kleiner Leitfaden zum Webdesign für Ferienobjekte

     
Sie möchten Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung umfassend im Internet prä­sen­tieren und wollen gern wissen, was da­bei auf Sie zu kommt, dann sind Sie hier genau richtig:
     

1. Erstes Beratungsgespräch
Nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Gemeinsam führen wir eine Bedarfsanalyse durch und entwickeln ein auf Ihr Ferienobjekt zu­ge­schnit­tenes Konzept einer Webseite. Das erste Beratungsgespräch kann am Telefon oder bei Ihnen vor Ort stattfinden und ist natürlich kostenlos. Ich erstelle Ihnen im An­schluss ein detailliertes Angebot.

Beispiel einer "Online-Visitenkarte" bei FeWo-direkt

2. "Visitenkarte" bei FeWo-direkt & Co. anlegen
Sobald Ihr Ferienobjekt bezugsfertig ist, sollte es bei FeWo-direkt, Atraveo, Ostsee­ferien­wohungen.de oder bei vergleichbaren Ferienportal-Seiten an­ge­mel­det werden. Prinzipiell sind FeWo-direkt & Co. nur große Datenbanken, in der alle ein­ge­tra­genen Ferienwohnungen und -häuser nach ver­schie­denen Kriterien gesucht werden kön­nen. Da FeWo-direkt Marktführer bei der welt­wei­ten Ferien­haus­ver­mietung ist, landen die potentiellen Gäste bei Such­an­fragen zu Ferienhäusern früher oder später immer auf dieser Seite und daher sollte Ihr Haus dort auch aufgelistet sein. Auf FeWo-direkt kann man eine kurze Online-Visitenkarte mit ein paar wenigen Bildern zum Ferien­haus einstellen. Ganz wichtig ist der Link zu Ihrer eigenen Ferienhaus-Webseite, denn dort können Sie de­tail­lier­te In­for­ma­ti­onen ohne die Begrenzungen der Por­tal­seiten, so­wie zu­sätz­liche Bilder, Panoramen, inter­aktive Kar­ten, Flyer und auch Videos präsentieren.

3. Internetadresse für die Webseite auswählen
Dann müssen Sie eine eigene Inter­net­adres­se (z. B. http://www.traumhaus.de) auswählen. Diese sollte gut überlegt sein und zu Ihrem Ferien­objekt pas­sen. Ideal­er­weise sollte der Name Ihres Ferien­hauses in der Adresse vorkommen und nicht zu lang sein, damit es später nicht so viele Feh­ler­mög­lich­kei­ten bei der Eingabe im Browser gibt. Ob Ihr ge­wün­schter Name noch frei ist, können Sie sofort z. B. bei Denic tes­ten. Wenn Sie Ihr Ferienhaus nur in Deutschland an­bie­ten wollen, ist die Domain­endung ".de" völlig aus­rei­chend. Wenn Sie Ihr Ferienhaus Europa- oder Welt­weit bekannt machen möchten, dann sind zu­sätz­liche Internetadressen mit den Do­main­en­dungen wie ".com", ".eu" oder ".info" sinnvoll. Ob eine inter­na­tio­nale Domain noch frei ist, können Sie z. B. bei 1und1 testen.

4. Internetdienstanbieter auswählen
Um die fertige Webseite im Internet zugänglich zu machen, brauchen Sie eigenen Speicherplatz im Internet. Diesen bieten sogenannte Inter­net­dienst­an­bie­ter (engl.: Internet-Service-Provider [ISP]) an. Diese Firmen bieten un­zäh­lige Pakete mit unter­schied­lichsten Eigen­schaf­ten an. Wichtig für eine Ferienhaus-Webseite ist nicht so sehr der Speicher­platz, sondern ein unbegrenztes mo­nat­liches Trans­fer­vo­lumen und die Unterstützung von Techniken wie PHP und MySQL. Das war Ihnen jetzt zu kompliziert, macht nichts: bei der Auswahl eines geeigneten ISPs und des optimalen Pakets bin ich gern behilflich. Bei der Fa. Strato müssen Sie z. B. für das Paket "Power Web Starter" mit einer ein­ma­ligen Einrichtungsgebühr von 8,60 € und mo­nat­lichen Kosten von 2,99 € rechnen.
Hier sind einige ISPs aufgelistet:

www.1und1.de
all-inkl.com
United Domains

www.hetzner.de
www.strato.de

5. Webdesign-Entwurf
Nachdem die technischen Details geklärt sind, ge­stal­te ich Ihnen einen Webdesign-Entwurf basierend auf dem gemeinsam entwickeltem Kon­zept. Dabei lege ich großen Wert auf eine optisch ansprechende und leicht bedienbare Präsentation, die problemlos erweitert und kos­ten­güns­tig gepflegt werden kann. Bei der Gestaltung des Webdesign-Entwurfs kommen natürlich keine vor­ge­fer­tig­ten Internet-Vorlagen (Templates) oder gar Web-Bau-Kästen zum Einsatz. Um die Kosten mög­lichst gering zu halten, wird der Entwurf als sta­tisches Bild ohne interaktive Objekte erstellt. Nach eventuellen Änderungen und An­pas­sungen wird der Entwurf in ein interaktives Gerüst (HTML/PHP/CSS/JS/Flash) überführt, das zwar voll funktions­fäh­ig ist, aber noch keine Inhalte (Texte, Bilder usw.) ent­hält.

 

Maßstabsgetreuer und überarbeiteter Architekten-Grundriss

6. Sammlung von Texten und Bildern
Texte liefern in der Regel die Kunden selbst. Zusätzlich zum Webdesign kann ich aber auch die Texterstellung übernehmen. Falls analoge oder digitale Bilder vorhanden sind, können Sie mir diese gern zusenden. Die Bilder werden auf ihre Ver­wert­bar­keit überprüft, gegeben falls di­gi­ta­li­siert und nachbearbeitet. Sollten keine Bilder ver­füg­bar sein, können Sie einen professionellen Fo­to­gra­fen oder mich mit den Fotoarbeiten an Ihrem Ferien­objekt beauftragen.
Verwirrende oder schlecht kopierte Grund­ris­se und Karten werden von mir digi­tali­siert, komplett über­ar­bei­tet, überflüssige Bemaßung entfernt oder völlig neu als 3D-Grafik erstellt.

Maßstabsgetreuer 3D-Grundriss nach einer gefaxten Vorlage

7. Fotos und 360°-Panoramen aufnehmen
Web-Designer machen eigentlich keine Fotos. Ich möchte Ihnen aber möglichst alles aus einer Hand an­bie­ten. Sollten also keine eigenen Fotos vor­han­den sein oder wenn 360°-Panoramen erstellt werden sollen, dann komme ich an einem gemeinsam ver­ein­barten Termin in Ihr Ferienobjekt und mache die notwendigen Außen- und Innenaufnahmen. Alle Bilder werden an­schlie­ßend digital nachbearbeitet, mehrfach entzerrt und für die Verwendung auf der Webseite vor­be­rei­tet. Für die Panoramen werden Bilderserien in mathematisch aufwendigen Verfahren zu einem passgenauen Einzelbild umgerechnet und daraus entstehen dann die Panoramen. Die Pa­no­ra­men werden im Adobe Flash Format und als HTML5 in die Web­seite integriert, damit neben Desktop-PCs auch mobile Endgeräte, wie Smart­phones und Tablet-PCs, die Pa­no­ra­men an­zei­gen kön­nen.

8. Erstellung der Webseite
In diesem Schritt führe ich alle Medien (Texte, Bilder, Panoramen, Animationen usw.) unter einer einheitlichen Oberfläche als Webseite zusammen. Dieser Prozess kann je nach Umfang etwas Zeit in Anspruch nehmen.

9. Test der Webseite
Sobald ich eine testbare Version der Webseite erstellt habe, werde ich die Daten auf einen nicht frei zugängliche Bereich im Internet hochladen, Ihnen den Link zuschicken und dann können Sie ganz in Ruhe die Internetpräsenz ausführlich testen. Außer­dem führe ich mit der Webseite umfangreiche Tests mit allen aktuellen Browsern und ver­schie­denen Betriebssystemen durch.
Wenn alle eventuellen Fehler beseitigt sind, lade ich die Webseite zu Ihrem Internet-Service-Provider hoch, so dass Ihre Webseite unter der zuvor aus­ge­wählten Internetadresse erreicht werden kann.

10. Anmeldung bei verschiedenen Suchmaschinen
Ihre eigene Webseite ist nun fertig, aber momentan werden Sie von Suchmaschine wie z. B. Google oder Bing nicht gefunden. Dadurch verschenken Sie eine Menge Potential und daher melde ich Ihre Seite bei allen wichtigen Suchmaschinen (Google, Bing, Yahoo, usw.), bei Online-Katalogen, Kar­ten­dien­sten und bei ver­schie­denen Branchen­büchern an. Diese An­mel­dung ist wichtig, aber Sie sollten keine Wunder erwarten. Es ist sicherlich klar, dass umfangreiche Webseiten mit sehr vielen Seiten und tausenden täglichen Zugriffen eine höhere Priorität haben, als Webseiten mit 20-30 Seiten und wenigen Zugriffen pro Tag. Es ist daher aussichtslos, dass Sie Ihre "kleine" Webseite in der Ergebnissanzeige von Such­ma­schi­nen vor den großen Ferienhaus-Portalseiten platzieren können.